Dark Side of Digital Communication

Der nerdy Blog für nachhaltige Langzeitkommunikation im Online-Business

Self Love VS. Online-Kommunikation. Deine digitale Sprache der Liebe im Online-Business [Teil 5]

Macht, Selbstliebe und Online-Kommunikation. Wie geht das zusammen und weshalb ist das gerade unternehmerisch so ein Themenkomplex, den es sich für dich unbeding mal anzugucken lohnt? Um das und noch einiges mehr, geht es in diesem Blog-Beitrag im Rahmen der 10-teiligen Serie "Deine digitale Sprache der Liebe im Online-Business". - Gaaanz wichtig aber schonmal vorweg. Gerade in den letzten Jahren hat dieses Selbstliebe Thema im Online-Business eine eher eigentümliche Entwicklung genommen. Und damit meine ich eine Entwicklung, die in zwei Extreme ausgeschlagen ist, von denen dir jedoch beide beim Aufbau einer gesunden Kundenbeziehung bzw. erstmal einer Online-Kommunikation nicht wirklich weiterhelfen. Also, kurzfristig vielleicht ja, aber über lange Sicht...

Ich sags mal so, in puncto digitale Kundenkommunikation, stehen wir gerade auf einem Markt der gebrannten Kinder. Damit meine ich, wir kennen die Tricks - und wir strafen jene ab, die sie verwenden. Oder: Wir ziehen uns von diesem Markt komplett zurück, nennen es Social Detox und nehmen in Kauf, dass wir damit an der Wirtschaftlichkeit unseres Unternehmens sägen. (Es ist erschreckend wie wiele Online-Gründer*innen an dieser Stelle ihrer Firma die Flinte ins Korn werfen oder sich immer wieder im Kreis drehen. By the Way: Falls du dich oder jemand anderen darin gerade wieder entdeckst, mehr zu diesem Thema bzw. zu den Dingen, damit es gar nicht erst dazu kommt, unterrichte in Starter's Line. 😊)

So, aber jetzt zurück zum Thema. 🏴‍☠️ Falls du dieser Serie bzw. diesem Blog schon eine Weile folgst, hast du bestimmt schon mitbekommen, dass  sich jeder dieser Beiträge im Kern an einen deiner 8 Archetypen deiner digitalen Kommunikation richtet. Tja und wie es eben so ist, steht heute endlich mal wieder einer der beiden oft unterdrückten und manchmal auch unterschätzten Archetypen im Fokus. Es geht um The Idol. (Wenn du mehr dazu erfahren möchtest, schau dir gern meine Blog-Serie zu den 8 digitalen Kommunikationstypen an bzw. den Beitrag zu The Idol im Speziellen. Ach ja, und bevor ich es vergesse, wenn dazu Bock auf so richtigen Deep-Dive hast: Hier gehts zum Kommunikationsarchetypen-Test. 😁 Okay, jetzt bin ich fertig.)

Was gerade bei The Idol das Spanende ist: Wir alle bewundern diesen Archetypen, wenn er woanders in Erscheinung tritt. Aber meldet er sich bei uns selbst zu Wort, fangen wir an, uns dafür zu entschuldigen oder sogar selbst zu bestrafen. (Wie gesagt, mehr Details dazu gibt's in dem erwähnten Artikel.) Doch darum soll es heute im Detail weniger gehen. Stattdessen gehe ich mit dir schon mal einen Schritt weiter. In die strategiesche Richtung. - Ich weiß: "Hä? Wie jetzt, Selbstliebe und Strategie? Ja, geht das denn?"

So, falls dir genau diese Frage gerade in den Kopf kommt: Alles cool. Das geht den meisten so, die sich schon etwas tiefer mit Marketing und Online-Kommunikation oder eben spirituellem Business-Aufbau beschäftigt haben. Doch es hat einen Grund, weshalb es diesen Beitrag hier gibt, und dieser besteht schlicht und einfach darin, das, was angeblich nicht zusammen passt, zu einer Synergie zusammen zuführen. Denn gedankenlose Strategie (und damit meine ich nicht "unüberlegt" 😉) ist genau so fehl am Platz wie eine pure Self-Love-Offensive, die sich ohne einen Rahmen in alle mögliche Richtungen bewegt.

Okay, das war's jetzt aber mit dem überlangen Teaser. 😁 Weiter geht's auf der anderen Seite und ein paar Zeilen tiefer mit dem Deep-Dive. Und damit: Just welcome to the Dark Side of Digital Communication. 😘 Ich freu mich mega, dass du hier bist und den Weg in diese parallele Welt der Online-Kommunikation gefunden hast. 😎🏴‍☠️✨🖤 Enjoy!

Das sind die Themen, um die es in diesem Beitrag gehen wird 😊

  • Warum lieblose Online-Kommunikation gerade den digitalen Markt kaputt macht
  • Wie du kommunikativ den neuen Standard setzt und dich am Markt nachhaltig sichtbar machst
  • Wie du es schaffst, dass sich die Beziehung zu deinen Kunden bzw. zu deiner Community entspannt und dadurch Umsatz zu einem regelmäßigem Thema im besten Sinne für dich wird
Self Love VS. Online Kommunikation. Deine digitale Sprache der Liebe im Online Business Teil 5

Warum lieblose Online-Kommunikation gerade den digitalen Markt kaputt macht

Okay, wechseln wir zum Klartext rüber. Oben habe ich von zwei extremen Gesprochen, die in den letzten Jahren - teilweise auch Jahrzehnten - dafür gesorgt haben, dass Vertieb, Sales, Webung und Marketing einen so schlechten Ruf haben. (Und ja, das haben sie - obwohl das gar nicht Not täte.) Das ist die eine Seite, die wahrscheinlich die meisten von uns als die sogenannte "Seriöse Strategie" kennen. 

Das Lager der Zahlen und der Seriosität

Falls du - wie ich - die Serie Mad Man kennst ... Ich liebe diese Serie! 😁✨🔥 (Sie spielt in den 1960ern in den USA und befasst sich mit der damaligen Werbebranche.) Also, falls du diese Serie kennst - oder falls auch nicht - das was in der Werbung gemacht wurde war schon immer eine ziemlich schwammige Kiste. Lange Zeit galt es als Usus das 50 Prozent des Werbebudgeds per se schon für die Katz 🐱‍👤 sind. Nur - und das ist der Witz an der Geschichte - du wusstest niemals welche Hälfte.

So die Lage bis zur Mitte der 2000er.

Und dann kamen die Datensammler. Nicht ohne Grund heißt es, dass mittlerweile das alles, was du kostenlos bekommst, mit deinen Daten bezahlt wird. Deshalb sind Facebook, Instagram, YouTube, Tiktok und auch Google für die User erstmal kostenfrei. (Vielleicht hast du auch schon mitbekommen, dass sich das gerade ein bisschen verschiebt - aber das ist noch ein anderes Thema.) Fakt ist jedenfalls, dass eine im Grunde sehr willkürliche Kiste wie die Werbung, durch diese Zahlenspekulationen ...  Ja, auch die Datensammelei von heute ist sehr viel Spekulation, weil Daten nur nach hinten schauen können. Also durch dieses Sammeln von Zahlen und Daten und damit in z.T. sehr, sehr tiefe Einblicke unseres Privatlebens - dadurch ist die ganze Kiste erst seriös geworden. Die Zahlen, das war so - und daran gibt's auch nichts zu rütteln.

Nur - und jetzt kommen wir zu dem Problem dabei - diese Zahlen werden, wie gesagt, nicht vorwärts gelesen. Und trotzdem sind sie der Maßstab für eine gelungene Online-Kommunikation. Und für sehr, sehr viele Online-Selbstständige und digitale Unternehmer*innen sowie Gründer*innen im besonderen werden sie zum Selbstzweck. Mit einer der Gründe dafür: sehr viele Menschen reden darüber. Ich hier und heute ja auch. 😋🌺 Aber die wenigsten, fragen sich, was das eigentlich alles zu bedeuten hat. Und auf einmal passiert so etwas, dass eine Zahl im Raum steht, wie z.B. dass Newsletter nur von 3 bis 10 % der Abonnenten geöffnet werden. Ich weiß, dass ich nicht viele bekennende Leser oder Follower in meiner Community habe - falls man das so nennen mag (lies dir dazu aber besser den vorangegangenen Artikel in dieser Serie durch. 🤣), aber die Öffnungsraten meiner Mailings lagen immer zwischen 50 und 90 %. Mein Gedanke als Content-Creator nach 15 Jahren Praxis: Wie schlecht muss der inhaltliche Standard in einem Mailing sein, dass ich mich mit einer derart minimalen Öffnungsrate abfinde? 😅

Und das ist die Tretmine, die aktuell oder bis gestern noch emsig in so viele Köpfe im Bereich Marketing, Online-Kommunikation oder auch Unternehmenskommunikation gepflanzt wurde. Die Zahlen oder auch Methoden, die dir beigebracht werden sind vollkommen willkürlich und oft aus Glück heraus entstanden, aufgezeichnet worden - und das macht es uns leichter diese Sachen zu glauben. Dass darurch neue Entwicklungen, wie das veränderte Nutzerverhalten oder die Übersättigung des Marktes mit bestimmten Formaten, nicht berücksichtigt werden, haben die wenigsten auf dem Schirm. Und so kommt es, dass Methoden unterrichtet werden, die mal funktionieren oder mal nicht. Wie gesagt, im Prinzip hat sich seit den 1960ern nicht viel verändert, außer dass Zahlen uns deutlich unflexibler machen. Eben 50:50.

Das Lager von Spiritualität, Intuition und Selbstliebe

So viel dazu. Wechseln wir nun zu dem anderen Extrem und einem meiner lieblings Ausweichsätze in diesem Segment: "Ich fühl das für mich nicht." Und ja, das ist eine wunderschöne Ausweichformel, die mich immer mal wieder bei bestimmten Kolleg*innen in den Wahnsin treibt. Aber bevor ich mich, wieder darüber aufrege und anfange fremde Leute an der Schulter zu packen und zu schütteln, empfehle ich dir lieber den 2. Artikel dieser Blog-Reihe zum Thema Intuition in der Online-Kommunikation und gehe direkt weiter im Text. 😅🏴‍☠️

Und mit weiter im Text meine ich, auf die toxische (bitte nicht verwechseln mit der dunklen 😘) Seite der Online-Kommunikation, gerade wenn es um das Thema Selbstliebe, Selbstwert und Selbtvertrauen geht. Vielleicht kennst du auch noch oder schon diese Slogans im Sinne von "Wenn du das nicht buchst, bist du es dir nicht wert." - oft verwendet im Bereich von der Persönlichkeitsentwicklung und dann noch im Hochpreissegment. Bitte nicht falsch verstehen, es gibt so viele wunderbare Coaches, Anbieter und Dienstleister im Bereich Persönlichkeitsentwicklung UND es gibt viele, die verdient in ein höheres Preissegment gehören und es gibt noch mehr, die sich unter Wert verkaufen und zudem in Sachen Marketing und Online-Kommunikation einfach nur - ich sage das mit aller liebe, weil genau für euch mach ich das ganze schließlich hier 😘💖🌺 - scheiße sind. (Wie gesagt, ich liebe, was ihr tut und könnt und wofür ihr stehen wollt, nur macht doch bitte, bitte, bitte, biiiiitte(!!!!) endlich mal Butter bei die Fische! 🙌🔥✨)

Also, reden wir über das Thema, das dieses Lager hat.

Nun, im Prinzip ist es nur die Rebellion auf das, was durch diese ganze Zahlensammler- und "Ich hab die Kontrolle"-Welle ausgelöst wurde. Genau deshalb heißt es in diesem Lager an jeder Ecke "Vertrau dir einfach selbst". Nur wissen die wenigesten, die diese Methode anwenden, was das im Hinblick auf Marketing bedeutet. Dir selbst zu vertauen heißt eben nicht, sich bei jedem Schritt gut zu fühlen. NEIN!!! Es heißt auch nicht, ständig außerhalb der Komfortzone unterwegs zu sein und sich zu challengen!. Nochmal NEIN!!!!!! Dir selbst zu vertrauen bedeutet, erstmal rauszukriegen woran du merkst, DASS du dir vertraust. Sprich: Du hast dafür eine Basis. Und wenn du durch ganz viel ausprobieren - quasi durch triangulieren - rausgekriegt hast, wo deine "Trust-Zone" angefängt oder wie ihre Impulse klingen, dann in diese Richtung weiter zu machen, auch wenn du mal was "nicht fühlst". Das bedeutet es sich selbst zu vertrauen.

Ja ich weiß, der weg klingt "lustig" - und ja das ist er auch. 😁🕳️🐇

Was die beiden Lager zwischen Spiritualität und Seriosität verbindet

Kommen wir zum Fazit für diesen Absatz. Das, was in Sachen Marketing und Online-Kommunikation am Markt gerade los ist, ist im Moment ausgesprochen freud- und lieblos. Der Content, der sich durch die Netzwerke bewegt, macht - zumindest geht es mir als User so - irgendwie keinen Spaß. Und er macht auch denen keinen Spaß, die diesen Content produzieren. Weil sie Content machen, weil sie "müssen". Und weil sie dies auf eine Art und Weise tun, weil sie glauben, dass das so üblich ist. Und ja, das kann man dir ansehen. Sogar wenn du die Texte "nur" schreibst!

So, aber was wenn das auch anders geht. Und nein, ich meine jetzt nicht mit Luft und Liebe. Aber ja, man braucht schon Eier, um dazu zu stehen, dass du wirklich auch mal Freude an deinem Content, deinen Produkten und - OMG - an deiner ARBEIT hast.

Aber mehr dazu gleich im nächsten Absatz. Jetzt erstmal tief durchatmen und kurze Pipi-Pause. 😊💧

Warum sieht das was kein Zufall ist bei anderen so leicht intuitiv und wie zufaellig gekonnt aus Und warum glingt es gerade denen die sich so besonders anstrengen und abmuehen einfach irgendwie 1

Wie du kommunikativ den neuen Standard setzt und dich am Markt nachhaltig sichtbar machst

Bestimmt fragst du dich schon, wann endlich der Teil zu diesem angeblich unterdrückten Kommunikationsarchetypen kommt...

Tadaaaa!!! 🎉✨😁 Here we are! 

Denn was glaubst du wohl, warum "Arbeit gerne machen" und The Idol einen so schweren Stand in unserer Selbstwahrnehmung haben. Ja, das ist voll so ein Mindset-Ding. Wie lernen, das Arbeit - und weil wir ja super seriöses Business machen, mit Kommunikation und mit Menschen sprechen und Marketing und so weiter ... Also das ist alles Arbeit. Und wir lernen ja schon ziemlich früh, dass es da nur wenig Spaß dran gibt. Angeblich.

Ach ja, gaanz wichtig. Das läuft jetzt nicht auf so ein Ding hinaus von Toxic Positivity. Auch nicht darauf im Marketing nur das zu machen, worauf du Bock hast. Es ist viel leichter.

Aber mit der Leichtigkeit ist es ja fast so, wie mit der Freude bei der Arbeit ... Oder mit dem Monster von Loch Ness. Wir haben schonmal so komischen Bilder o.ä. davon gesehen, aber niemand konnte es je so wirklich beweisen... 😋

Ich drösel das mal so auf... Bei The Idol geht es immer um Macht. Aber nicht um die Macht die ergriffen werden muss. 😅 Sondern es geht um die Macht, die du bereits zur Verfügung hast. Oder, um es auf das Thema der Online-Kommunikation runterzubrechen oder vielleicht sogar Business und Business-Gründung...

Sehr viele Selbstständige meinen, dass man online immer hammer krasses und albernes Zeug abliefen muss... Man erinnere sich nur an alternde TV-Moderatoren, die versuchen auf Tiktok hippes Zeug zu tanzen. 🫠🫠 Ja, ich weiß, verstörende Bilder. Kein Wunder, dass viele von uns eine Hemschwelle haben, bestimmte Formate anzufangen. Im Netz gibt's echt viel Zeug zum Fremdschämen. 😅

Aber genau das, kommt dabei heraus, wenn du versucht auf eine bizarre Art "besser" zu sein... Aber besser als was eigentlich? 

Uhhhh ... Merkst du auch diesen Hauch von Self Love in der Luft? 😉💖🌺

Durch dieses ganze "Es bzw. ich müsste so sein." bringst du dich selbst in Misskredit. Und ja, ich weiß, irgendwie gehört das in unserer Welt immer noch mit dazu. Ich muss besser sein, als ich es greade bin. Aber in der professionellen Unternehmenskommunikation ...

Hier geht es nicht darum, erster oder beste zu sein. Ja, das wurde uns in der Schule anders bei gebracht. Eine solide Leistung hat da nicht ausgereicht. Aber was, wenn du für dich, hier und heute und im Rahmen deiner Kommunikation mit dem soliden Kram startest. Aber nich solide im Sinne von larifari oder lieblos, sondern in Solide aber richtig. Und einfach. Und so, dass es Spaß macht.

Um auf das Stichwort Macht wieder zurück zu kommen: Genau das ist diese Macht von The Idol. Du nimmst das, was du kannst, was dein Safeplace ist und wo du gar nicht mehr an dir zweifeln kannst. Und das ist die Basis, auf die du Inhaltlich deine Kommunikation aufbaust.

Nur falls du dich hin und wieder schon mal gefragt hast, was diese komische pseudo Leichtigkeit ist, von der immer alle reden. Genau das ist das! Mehr nicht.

Aber wie gesagt. Kannst du dazu stehen? Hast du die Eier? 😉🍳

Neugierig auf Insider-Infos & mehr?

Wie du es schaffst, dass sich die Beziehung zu deinen Kunden bzw. zu deiner Community entspannt und dadurch Umsatz zu einem regelmäßigem Thema im besten Sinne für dich wird

Das Spannende ist ja, das wir unser Business gerne mal damit verwechseln, dass es für unsere persönliche Entwicklung da ist. Aber das ist es nicht.

Doch gerade dieser Zwiespalt zwischen "Ich will selbst etwas erschaffen." und "Ich verkaufe eine Dienstleistung, ein Produkt oder ein Angebot." sorgt dafür, dass du immer wieder Energie da verlierst, wo es gar nicht Not täte.

Wir glauben immer, es geht um die Sprünge... Wenn ich 20 Mal live war, kommen endlich Kunden. Wenn ich so richtig authentisch bin, buchen mich meine Follower endlich. Wenn ich meine Website so richtig professionell gestalte, glauben meine Kunden, dass ich ihnen helfen kann. U.s.w.

Es gibt viele spannende Sätze, die uns im Kopf rum spuken und von denen wir glauben, dass sie der Weißheit letzter Schluss sind. Auf der anderen Seite sind es auch wunderwolle Ausfahrten vom direkten Weg. Was wenn deine Kunden unabhängig davon kommen, ob du live gehst? Was wenn du auch dann gebucht wirst, wenn du noch gar nicht genau sagen kannst, wie du dich "authentisch" wirklich anfühlst? Was wenn deine Kunden zu dir kommen, egal wie deine Website aussieht und sie die vielleicht gar nicht so genau gelesen haben?

Auch das sind mögliche Optionen. Ohne Umwege.

Die Beziehungen, die du zu Kunden oder Followern haben möchtest, sind jetzt und schon immer da. Nur, spannend ist es, mal zu überprüfen, warum es von Vorteil für dich ist, sie besser nochmal auf Distanz zu halten.

Und weißt du, was noch spannender ist? Das ist so ein Thema, dass sich nicht in deinem Business löst. Die Basis dazu passiert in einem sehr viel kleineren Rahmen. In einem sehr viel privateren Rahmen. Ein Rahmen der nicht in dein Business gehört. Doch du merkst es hier am stärksten, weil dein Business lediglich eine Art Verstärker für andere Themen ist. Und der Verstärker geht in alle Richtungen - also auch die Guten.

Wichtiger Disclaimer an der Stelle: Das heißt jetzt nicht, dass dein Business oder deine Kommunikation nicht laufen kann, bis du Widerstand XY für dich gelöst hast. Mach das lieber on the Run.

Du merkst erst, dass irgendwo noch ein Thema ist, wenn du dein Köpfchen aus dem Nest steckst und ein paar Wellen schlägst - auch um zu sehen, von wo und wann welche Art von Wellen zurückkommen.

Zugegeben, manchmal braucht das ein bisschen Übung, aber letztendlich ist es das, was dich in Verbindung mit anderen Menschen bringt und manchmal auch bestimmte Dissonanzen oder Abstoßreaktionen auslöst. Aber auch das ist okay. Und es gehört manchmal dazu. Aber auch das ist kein Muss.

Und so viel auch als Fazit für heute und auch über diese Blogserie hinweg, gönn es dir Freude an deiner Arbeit und deinem Business zu haben. Auch wenn es sich am Anfang vielleicht albern anfühlt. Auch wenn andere fragen, was du da machst. Wenn es dir gut tut - in irgendeiner Form auch immer und krieg gern raus, was das für dich heißt - dann tut es auch denen gut, für die es gedacht ist. Und auch da gilt: In was für einer Form auch immer. 🙃

In diesem Sinne: Wenn du mehr in diese Ebene eintauchen und dann auch noch tiefer in Sachen Strategie und wie sich das alles - und du mittendrin - koppeln lässt, freu ich mich, wenn du dich bei mir meldest und diesen Weg mit mir gehen möchest. (Ohne Scheiß, ich feier das echt hart. 🤣🏴‍☠️🧨🚨⚡✨)

Deine Platti 🌺

#ComeToTheDarkSideOfDigitalCommunication

< Zum vorherigen Artikel| Blog-Übersicht |Zum nächsten Artikel >

Katrin 'Platti' Lorenz
Katrin 'Platti' Lorenz
Hey! Ich bin Platti und begleite Unternehmer*innen & Existenzgründer*innen bei dem Aufbau einer nachhaltigen Lanzeitkommunikation in ihrem Online-Business. 😁🚀 Mein Fokus liegt hierbei vor allem auf den strategischen und kommunikativen Basics. Denn viele Online-Selbstständige starten mit Tools und Marketing-Methoden, die für ihr aktuelles Unternehmeslevel (z.B. Gründung, digitale Markterschließung oder Community-Aufbau) noch gar nicht geeignet sind. (Ich weiß, am Markt wird das bis gestern noch etwas anders unterrichtet. 😅) Stattdessen fehlen oft einfache Grundlagen, die Zeit, Geld, Energie und vor allem Nerven sparen und viel einfacher zu regelmäßigem Umsatz über das digitale Business führen. 😊💖 Daher möchte ich mit dem Blog "Dark Side of Digital Communication" und meiner Arbeit als Coach & Consultant für digitale Langzeitkommunikation eben diese Lücke gerne einfach einmal schließen. 😉🏴‍☠️🔮
Online-Quiz für digitale Kommunikationstypen für Onlie-Unternehmer und Selbstständige

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

© 2024 Katrin "Platti" Lorenz

DatenschutzImpressumKontakt